Ihr Wohlbefinden ist uns wichtig

Gerne stellen wir uns Ihnen vor!

HandchirurgieGreifbare Erfolge spüren

Ein bedeutender Bereich der Plastischen Chirurgie ist die Handchirurgie. Die Hand ist ein kompliziertes Organ, in dem Knochen und Gelenke, Muskeln und Sehnen, Nerven und Blutgefäße dicht beieinander liegen. Die grundsätzlichen Methoden der Plastischen Chirurgie sind an der Hand besonders komplex und differenziert.
Meist muss Dr. Al-Tawil Methoden miteinander kombiniert einsetzen, um auf engstem Raum das gewünschte Ergebnis zu erreichen ohne andere Funktionen der Hand zu gefährden. Daher kommen hier besonders Erkenntnisse und Fortschritte aus der Mikrochirurgie zum Einsatz.

Leistungen im Überblick:
Unvollständig ausgebildete Finger, Schwimmhäute, etc. können operativ behandelt werden. Dr. Al-Tawil berät Sie ausführlich, welche Ergebnisse unter Ihren körperlichen Vorraussetzungen zu erzielen sind.
Handverletzungen bedürfen besonderer Vorsorge und Pflege, damit der Heilungsprozess optimal verläuft. Dr. Al-Tawil berät sie, ob und wie eine operative Korrektur bei Narben oder Funktionsstörungen der Hand notwendig und sinnvoll erscheint.
Rheumatische Erkrankungen, eine geschrumpfte breite Handsehne (Dupuytrenische Kontraktur), Nervenkompressionssyndrome oder Denervation bei schmerzhaften Hand- und Fingergelenkserkrankungen. Es gibt ein Vielzahl von schmerzhaften Erkrankungen der Sehnen und Nerven, die die Funktionen der Hand ein schränken. Operative Eingriffe wie Sehnen- oder Nerventransplantation können hier das äußere Erscheinungsbild als auch die Funktionen verbessern.
Sind Haut, Weichteile oder Knochen traumatisch oder tumorös bedingte verändert, kann mit Hilfe der Mirkochirurgie die Struktur wiederhergestellt und durch operative Eingriffe der Heilungsprozess beschleunigt werden. Damit kann der Patient schneller die Hand wieder nutzen. Dr. Al-Tawil berät Sie ausführlich, welche Ergebnisse unter Ihren körperlichen Vorrausetzungen zu erzielen sind.
Die sog. Dupuytrenische Kontraktur ist eine gutartige Erkrankung des Bindegewebes in der Handinnenfläche- meist im Bereich der Fingergrundgelenke. Im Verlauf der Erkrankung wird zunehmend die Streckung der Finger behindert. Aus einem anfänglichen Knoten bildet sich mit der Zeit ein Strang (eine narbenähnliche Wucherung) der parallel zu den Fingersehnen verläuft. Zwar ist der Strang häufig schmerzfrei, jedoch wird die Beweglichkeit der Hand sehr eingeschränkt. Nach einer genauen Begutachtung Ihrer Hand wird Ihnen Dr. Al-Tawil eine geeignete Therapie vorschlagen.
Nervenkompressionssyndrom KarpaltunnelsyndromDas Karpaltunnelsyndrom ist eines der häufigsten Nervenkompressionssyndrome in der Handchirurgie. Dabei ist der Nervus medianus im Bereich des Handgelenks betroffen. Erste Anzeichen wie Kribbeln werden durch die Einengung des Nerven  verursacht. Nach einer genauen Untersuchung Ihrer Hand wird Ihnen Dr. Al-Tawil eine geeignete Therapie vorschlagen.
Rheumatische Handgelenkerkrankung PolyarthritisRheumatische Erkrankungen an der Hand bezeichnet man als chronisch verlaufende, entzündliche Gelenkerkrankungen. Es können diverse Gelenke an der Hand betroffen sein, die neben Schmerzen auch Rötungen, Überwärmungen, Schwellungen und Funktionseinschränkungen verursachen können. Nach einer genauen Untersuchung Ihrer Hand wird Ihnen der Chirurg eine geeignete Therapie vorschlagen.